Loading...
Projekt2020-06-28T12:57:53+02:00

Hi! Das ist unser Club:

  • Name: Rotary Club Bensheim Südliche Bergstrasse

    Alter: gegründet 2004, also junge 16 Jahre

    Mitglieder: Knapp 30 hochengagierte Rotarier, die etwas bewegen wollen

    Was uns auszeichnet: Wir sind ein unkomplizierter Club, alle der rotarischen Idee zugetan, gemeinsam den Menschen, die es nötig haben, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben

Unsere Motivation

Als Rotary Club ist es unser Ziel, Menschen, die in Notlage sind zu unterstützen wieder auf die Beine zu kommen. Wichtig ist uns hierbei immer das Motto “Hilfe zur Selbsthilfe” und die Nachhaltigkeit der eingesetzten Mittel. Bei unseren jährlichen Projekten wählen wir immer lokale und ein oder zwei internationale Projekte aus.
Wasser ist eines der Schwerpunkte bei denen Rotary eine Verbesserung erzielen möchte. Haiti ist eines der ärmsten Länder der westlichen Hemisphäre, über 50% der ländlichen Bevölkerung haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Das grösste Problem für uns in einem Land wie Haiti zu helfen ist, sicher zu sein, dass das Geld auch dort ankommt, wo es benötigt wird. Korruption ist in vielen Entwicklungsländern ein Problem – da ist Haiti keine Ausnahme.
Umso mehr freuen wir uns, dass Alex bei der Partnerorganisation Haiti Outreach aus eigener Erfahrung weiss, dass das Geld dort ankommt, wo es benötigt wird. Mit dem außergewöhnlichem Konzept “FRAPE” (ein kreolisches Akronym) stellt Haiti Outreach neben Funktionalität der Pumpe sicher, dass die Gemeinde selber Verantwortung übernimmt. Ca. 3 Monate dauert es, bis die Gemeinde alle Stufen durchlaufen ist, dann erst wird der Brunnen feierlich eröffnet. Danach finden jeden Monat Inspektionen statt, sodass sichergestellt ist, dass der Effekt nachhaltig ist. Mit diesem Konzept stellt Haiti Outreach sicher, dass ihre phänomenale Quote bestehen bleibt: Nach 10 Jahren sind 90% der Brunnen immer noch aktiv! Im Vergleich dazu liegt die Quote ansonsten bei 50% nicht aktiven Brunnen nach 2 Jahren.
Wir sind als Club also sicher, dass wir mit diesem Partner nachhaltig Verbesserung für Haiti erzielen können. Unser Ziel ist es, eine Gemeinde mit Trinkwasser zu versorgen. Spendenziel: 18.000 US$
Helft mit!

Über 40% der ländlichen Bevölkerung auf Haiti haben keinen Zugang zu sauberem Wasser!

Warum Haiti?

Haiti hat 10,5 Millionen Einwohner, 2,5 Millionen davon leben im Ballungsgebiet der Hauptstadt Port au Prince. Es ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Vielen bekannt ist Haiti durch die schweren Naturkatastrophen geworden. Mehrere Tropenstürme 2004 und 2008, sowie Erdbeben (u.a. in 2010) erschwerten den Wiederaufbau in diesem Land. 2/3 der Bevölkerung sind ohne reguläres Einkommen, die Analphabetenquote beträgt 40%, bei Frauen sogar 70%! 42% der Bevölkerung hat keinen Zugang zu sauberem Wasser.
Das Wasserholen ist Frauen- /Mädchensache, was auch die höhere Analphabetenquote in diesem Geschlecht ein Stück weit erklärt. Im Schnitt laufen die Frauen in der Woche 40km um die Wasserversorgung der Familie sicherzustellen. Das Wasser, das geholt wird ist nicht sauber und führt zu zahlreichen Erkrankungen.
Diese traurigen Fakten sind auf der Welt nicht einzigartig. Ähnliche Zustände findet man sicherlich auch in Afrika, Indien, usw. Warum also gerade Haiti? Uns war es wichtig, dass wir das betroffene Land und die Gemeinde bei der wir mit unserer Spendenaktion einen Unterschied machen wollen, persönlich besuchen können. Wir stehen mit unserem Namen und unserer Energie hinter diesem Projekt. Wir wollen live berichten, was Ihre Spende verändert hat. Deswegen Haiti.

Warum Haiti Outreach?

In der Auswahl der Organisation vor Ort waren für uns zwei Kriterien besonders wichtig: Transparenz und Nachhaltigkeit
 
Korruption ist in Haiti leider allgegenwärtig und ein Problem. Mit Haiti Outreach, eine seit 1997 tätige non Profit Organisation, haben wir einen Partner gefunden, der schon mehrfach mit Rotary Clubs in Deutschland und Amerika zusammengearbeitet hat. Sowohl in Haiti als auch in USA sind sie als NPO anerkannt. Für vollständige Transparenz sorgen sie, indem sie auf der Website ihre Finanzen offenlegen und sich auch freiwillig auditieren lassen.
Neben den guten Zahlen waren uns die persönlichen Erfahrungen wichtig. Wir haben mit Rotary Clubs gesprochen, die bereits vor Ort waren und uns von der Professionalität der Organisation erzählen konnten. Zusätzlich haben wir mit einem der Gründer, Dale Snyder, eine Videokonferenz geführt, in der alle unsere Fragen ausgiebig beantwortet werden konnten. Das hat uns überzeugt!
 
Beim Thema Nachhaltigkeit sind wir 100% sicher, mit Haiti Outreach den richtigen Partner gefunden zu haben. Das ist eigentlich der Kern von Haiti Outreach. Die Gemeinden müssen sich bewerben, um die Gelegenheit zu bekommen, einen Brunnen zu erhalten. In einem 3 monatigen Programm, in dem neben Hygiene auch die Wartung des Brunnens geschult wird (übrigens eine sehr einfache Handpumpe) wird die Gemeinde ausgebildet. Alles ist (und das passt auch zur Philosophie von Rotary) auf Hilfe zur Selbsthilfe angelegt. Die Gemeinde baut dann unter Anleitung selber den Brunnen und wird auch danach noch mindestens 2 Jahre, 1 mal pro Monat kontaktiert um die Nachhaltigkeit sicherzustellen.
Damit sind nach 10Jahren noch 90% der von Haiti Outreach gebauten Brunnen aktiv. Ein phänomenales Ergebnis!
 
Während Ihrer Reise hat Alex und Heiko Haiti besucht, und sich selber von dem Konzept und den Methoden überzeugt.
Hier findet ihr den Blog von diesem Besuch, sowie den Abschlussblog, in dem das Konzept von Haiti Outreach gut erklärt wird. Ein Einblick in das Leben vor Ort:

JETZT SPENDEN

Gemeinsam für sauberes Wasser in Haiti