“Die große Reise beginnt bald” – oder “Oh mein Gott”

So, nun wird es real. Nach vielen emotionalen Abschieden mit Freunden und Kollegen und nachdem der Kater vom letzten Abschied (gebührend und angemessen lieber Stephan!) verklungen ist, setzt sie ein. Die Vorfreude, die Panik, das Grummeln im Magen.

Jetzt ist es fast so weit. In elf Tagen sitzen wir im Flieger nach Neuseeland, dem ersten Stop unserer ein Jahr andauernden Reise. Zwischen der Fahrt zum Flughafen und heute liegen noch die Weihnachtstage, der Umzug von Heiko’s Mutter in unsere Wohnung und Silvester. Also easy ;).  Viele haben uns gefragt, was packt ihr denn da alles ein für ein Jahr? Das ist relativ einfach – alles was in zwei Rucksäcke passt. Da wir auch Platz für Lebensmittel haben müssen, bleibt da eigentlich nicht viel Raum. Trotzdem ist es mir immer ein Rätsel, wie alle diese Sachen am Ende in den Rucksack passen sollen.

Alle unsere Rucksackreisen beginnen mit dem gleichen: Riesen Haufen produzieren und danach versuchen, diese in zwei Rucksäcke zu drücken. Um dann festzustellen, dass es eng wird, nochmal alles auf Notwendigkeit zu überprüfen und dann mit viel Gewalt alles doch in den Rucksack zu quetschen.  Ich bin zuversichtlich, dass wir also auch diesmal alles hineinbekommen. Heiko hat sich durchgesetzt, die Stühle, die mir soviel Freude auf dem ACT in Grönland bereitet haben, bleiben hier. Die Argumentation, dass 250 Gramm, 2,5 Tafeln Schokolade entspricht hat mich schliesslich überzeugt. Ich gehe davon aus, dass die Schokolade am Ende wichtiger sein wird. Ihr werdet es mitbekommen 😉

Da dies der erste (Test) Newsletter sein wird, vielleicht nochmal ein paar Zahlen, Daten, Fakten für den bevorstehenden ersten Teil der Reise: Der Te Araroa. Wir werden die Hälfte des Te Araroa laufen, also “nur” die Südinsel. Wir starten in Bluff und laufen dann 1200 km nach Norden bis wir am nördlichsten Ende der Südinsel ankommen, in Ships Cove. Der Trail führt uns über die Südalpen und damit bis auf 1800 Metern Höhe. WAS?!? Heiko sagt das gerade so, ich habe mich bis jetzt damit noch nicht so beschäftigt. Ich laufe nicht so gerne hoch und runter…. grummel. Gut, dass wir Platz für Schokolade im Rucksack haben…

So der Plan. Wir haben uns relativ viel Puffer eingebaut, der Weiterflug nach USA geht am 18.04. Also ca. 90 Tage. Im Schnitt planen Leute ca. 80 Tage. Es gibt auch Menschen, die machen das in 60. Das sollte also auch für uns Langsamlaufer ausreichen, gemütlich am Ziel anzukommen. Wir wollen ja keinen Stress. Und, da wir leider keine Zeit hatten, im Vorfeld lange Wanderungen zu machen, dient der Start der Reise auch erstmal dem langsamen Heranführen unserer Körper auf die bevorstehenden Kilometer. In meiner Welt starten wir am Anfang mit Halbtages Spaziergängen ;). Heiko grinst nur.

So, soviel zu unserem ersten als Newsletter versendeten Blog als Testeinstieg. An dieser Stelle nochmal vielen, vielen Dank für all die positiven Rückmeldungen und Spenden, die wir für unser Projekt der nachhaltigen Trinkwasserversorgung in Haiti erhalten haben. Die erste Gemeinde wird gerade vorbereitet, beim Geld für den zweiten Brunnen liegen wir bereits bei 36%. Ganz lieben Dank an Euch für die Unterstützung!! In diesem Eintrag findet ihr ein paar Infos zur ersten Gemeinde, deren Leben ihr verändern werdet!

https://www.hiking4haiti.de/2018/12/08/die-gemeinde-man-timote-startet-auf-ihrem-weg-zu-sauberem-trinkwasser/

Bis zum nächsten Mal (dann aus Neuseeland)! Wir wünschen Euch gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch in ein fantastisches 2019!

Heiko in Mitten unserer Haufen, beachtet das Käppi 😉 Danke an Janina.

2018-12-30T15:51:27+00:00